Xiaomi FIMI X8 SE blinking

4K-Drohne Xiaomi FIMI X8 SE: Testbericht

Wir testen heute die FIMI X8 SE Drohne. Ein 4K-Quadrocopter aus dem Hause Xiaomi. Es ist kein fliegender Stormtrooper, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht. Wie man es von Xiaomi gewohnt ist, steckt in dieser recht günstigen Drohne viel Power und Features, die man nur von weitaus hochpreisigeren Drohnen kennt.

Xiaomi FIMI X8 SE
Die 4K-Drohne Xiaomi FIMI X8 SE

Xiaomi oder FIMI?

In den Namen des Quadrocopters stecken tatsächlich zwei Firmennamen, die den ein oder anderen Drohneninteressenten verwirren könnten. Fimi ist ein chinesisches Unternehmen, das 2014 innerhalb des Xiaomi Ecosystems gegründet wurde. Unter diesem Namen verkauft das Startup Gimbals für Smartphones, Action Cams und natürlich Drohnen.

Das junge Unternehmen wirbt damit, die Werte und Prinzipien von Xiaomi zu vertreten. Xiaomi ist bekannt für seine Smartphones und Smart Devices (u.a. Staubsaugerroboter und E-Scooter), die ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Features und Technische Daten der Fimi

Highlights der X8 SE

  • 4K 100 Mbps Videoaufnahme mit 30 fps
  • 3-achsiger mechanischer Gimbal für stabile Aufnahmen
  • Faltbares Design zum einfachen und sicheren Transport
  • 5 km Reichweite
  • Flugmodi enthalten Smart Track (bewegliche Ziele automatisch verfolgen) und Smart Flight
  • 33 Minuten Flugzeit
  • Übertragung des Videos in Echtzeit auf den Controller

Die eingebaute Sony-Kamera überzeugt mit tollen Aufnahmen:

Foto eines Sees
Luftaufnahme des Lippesee in Paderborn, aufgenommen mit der Xiaomi FIMI X8 SE

Features der Fimi im Detail

  • Echtzeit-Übertragung des Videos von der Drohne auf den Controller über eine Reichweite von bis zu 5 km
  • Reduzierung des Platzbedarfs um 70% durch faltbares Design
  • Controller, in den das eigene Smartphone oder Tablet mit installierter Fimi Navi App eingesetzt wird
  • 64,8 km/h Fluggeschwindigkeit
  • 18 km/h Aufstiegsgeschwindigkeit
  • 14,4 km/h Abstiegsgeschwindigkeit
  • Viele Aufnahmemodi für professionelle Luftaufnahmen
    • Cine Shot (Ruhige und gleichmäßige Aufnahmen wie im Kino)
    • Smart Tracking (Bewegliche Ziele automatisch verfolgen und im Fokus behalten oder z.B. um sie herum rotieren)
    • Flugrouten-Planung
    • Panorama-Aufnahmen
    • Zeitraffer-Aufnahmen
  • Search-And-Rescue-Mode: Mit der Unterstützung der Drohne verunglückte Personen im Gelände finden
  • Präzisions-System mit Hilfe von GPS und visueller Positionierung (VPS-Sensoren)
  • Landing-Pad erkennen
  • Return To Home (automatisch zum Abflugpunkt zurückkehren, selbst bei Signalverlust)
  • Verschiedene Warnsysteme, um die Drohne zu schützen

Technische Daten der Fimi im Detail

Drohne

  • Maße: 204 x 106 x 72,6 mm
  • Gewicht: 790 g (und damit kennzeichnungspflichtig)
  • Fluggeschwindigkeit: 64,8 km/h
  • Aufstiegsgeschwindigkeit: 18 km/h
  • Abstiegsgeschwindigkeit: 14,4 km/h
  • Maximale Flughöhe: 500 m
  • Maximale Flugzeit: 33 min (kommt auf die Flugbedingungen an)
  • Wind-Resistenz: bis zu 50 km/h

Controller der X8 SE

  • Maximale Distanz zur Drohne: 5 km
  • Aufladen: Micro USB 5V/2A

Kamera der X8 SE

  • 12 MP
  • Sony IMX378 Sensor
  • Bildformat: JPG
  • Videoformat: MP4
  • microSD (U3 oder besser) mit 8 bis 64 GB
Geeignete microSD-Karte auf Amazon

Eine geeignete microSD für die Xiaomi FIMI X8 SE ist die abgebildete SD-Karte von SanDisk, die auch vom Top-Drohnenhersteller DJI empfohlen wird. Die Schreibgeschwindigkeit dieser SD-Karte ist gut für die hochauflösenden Aufnahmen geeignet. Außerdem wird noch ein Adapter mitgeliefert, damit die microSD-Karte in normale SD-Karten-Öffnungen von Computern passt. Wem 64 GB Speicherkapazität zu viel sind: Dieses Modell ist auch u.a. in 32 GB erhältlich.
Speicherkarten über 64 GB werden von dieser Drohne nicht unterstützt.

Lieferumfang der FIMI X8 SE

Im Lieferumfang enthalten sind:

Lieferumfang der Xiaomi FIMI X8 SE
  • Die Drohne
  • 4x Propeller
  • Akku (11.4V 4500mAh Smart Lipo Battery)
  • 3x USB-Kabel (Micro-USB, Apple Lightning und USB Type-C)
  • AC Kabel
  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung

Nicht enthalten, für das Speichern von Aufnahmen jedoch benötigt, ist eine microSD-Karte.

Erster Eindruck

Zunächst fällt das Gewicht auf. Die Drohne ist recht schwer. Die Flugzeit leidet jedoch nicht darunter und das vergleichsweise höhere Gewicht sorgt auch bei stärkerem Wind für einen stabilen Flug.

Darüber hinaus wirkt die Drohne sehr hochwertig. Beim Falten und Ausklappen der Flügel merkt man, dass alle Teile gut verarbeitet sind. Der Gimbal ist von einem Transportschutz umhüllt. Es ist wichtig, diesen vor dem Fliegen zu entfernen, damit er sich frei bewegen kann. Tipp: Beim Transportieren jedoch schützt er den Gimbal vor Stößen. Deswegen sollte man den Schutz aufbewahren.

Die weiße Farbe in Kombination mit der schwarzen, augenähnlichen Front wirkt tatsächlich wie ein Stormtrooper aus Star Wars. Der “Stormtrooper” lässt sich durch das faltbare Design einfach transportieren und nimmt nicht viel Platz im Rucksack oder einer anderen Tasche weg. Die Drohne lässt sich auch ganz gut in der Originalverpackung transportieren. In einen klassischen Rucksack passt die Verpackung problemlos hinein, wie wir getestet haben.

Die drei Lichter außen an der Drohne dienen zur Navigation: Das rote Licht ist in Flugrichtung links; das grüne Licht in Flugrichtung rechts. Das gelbe Licht leuchtet nach hinten, entgegen der Flugrichtung. Die Lichter blinken wie bei einem echten Flugzeug und bei Nacht oder in der Dämmerung sieht das sehr eindrucksvoll aus, da man die Lichter der Drohne noch von weit weg sehen kann.

Xiaomi FIMI X8 SE blinking
Wie ein Flugzeug: Die starken Lichter an der Fimi dienen als Richtungsindikatoren

Der Akku der FIMI X8 SE (Smart Battery)

Der mitgelieferte Akku ist eine sogenannte Smart Battery. Die LEDs an der Oberseite zeigen bei einem einmaligen Druck des Knopfes den aktuellen Ladestatus an. Bei längerer Lagerung reguliert die Batterie sich automatisch auf eine bestimmte Prozent-Anzahl, damit die Smart Battery eine längere Lebensdauer hat. Kurz vor dem Flug sollte man sie deshalb einmal komplett aufladen und dann loslegen.

Es dauert erfahrungsgemäß ungefähr zwei Stunden, den Akku vollständig aufzuladen. Die Flugzeit beträgt bei voller Ladung wie eingangs erwähnt unter optimalen Bedingungen 33 Minuten.

Fernsteuerung und die FIMI Navi App

Mit der kostenlos erhältlichen App “FIMI Navi” lässt sich die Fimi steuern und die Kameraansicht der Drohne anzeigen. Man installiert die App auf seinem Smartphone oder Tablet (ein iPad Mini passt z.B. in den Controller). Das Mobilgerät klemmt man dann im ergonomisch geformten Controller ein.

Nun verbindet man das Mobilgerät mit Hilfe von einem der drei mitgelieferten USB-Kabel (je nach Hersteller des Mobilgeräts) mit dem Controller. Der Controller lädt während der Nutzung das Handy oder Tablet auf damit man sich keine Sorgen machen muss, dass der Akkuzustand des Mobilgeräts den Flugspaß einschränkt. Der Controller lässt sich über einen Micro-USB-Anschluss aufladen.

FIMI Navi App
Die FIMI Navi App mit Livestream der Kameraansicht der Drohne

App

Die App ist das Herzstück der Benutzersteuerung. Hierüber nimmt man sämtliche Einstellungen vor. Hier sollte man sich ruhig Zeit nehmen und alle Punkte einmal durchklicken. Man kann hier zum Beispiel einstellen, wie sich die Drohne verhält, falls sie die Verbindung zum Controller einmal verlieren sollte. Sinnvoll ist hier die Einstellung zu wählen, dass die Drohne automatisch zum Abflugpunkt zurückkehrt (“Failsafe Return To Home”). Man kann auch eine Höhe für den Return To Home einstellen, damit die Drohne nicht mit Bäumen oder anderen Hindernissen kollidiert. Wir haben in unseren App-Einstellungen eine Höhe von 60 Metern gewählt. Man sollte aber natürlich die Umgebung beachten. Gibt es viele hohe Strommasten oder Windräder in der Nähe, kann man ruhig etwas großzügiger mit der Höhe umgehen.

Neben den Einstellungsmöglichkeiten kann man hier auch die verschiedenen Flugmodi und Kameramodi auswählen, mit denen sich zum Beispiel bewegliche Ziele verfolgen oder umkreisen lassen. Außerdem lassen sich Kameraeinstellungen wie die Belichtung regulieren.

FIMI Navi App Map View

Neben der Kameraansicht kann man die Drohne auch über die Kartenansicht steuern. Hier sieht man die aktuelle Position der Drohne und den Abflugpunkt auf einem Satellitenbild der Umgebung, das von Google Maps kommt. Mit dieser Ansicht lassen sich auch Flugrouten planen, um zum Beispiel einen Rundflug um ein zu erkundendes Gebiet mit bestimmten interessanten Punkten einzustellen.

Controller der FIMI X8 SE
Die ergonomische Fernsteuerung der Xiaomi FIMI X8 SE Drohne

Controller

Die Fernsteuerung hat auf der linken Seite eine Art “Panic Button” in Form eines Schiebereglers. Den kann man verschieben, wenn man schnell ein Return To Home ausführen möchte. Sinnvoll, wenn man weit weg geflogen ist und sich etwas zurücklehnen und die Drohne die Arbeit des Zurückfliegens von alleine machen lassen möchte. Auch wenn der Akkustand sich dem Ende zuneigt ist Return To Home eine gute Möglichkeit, auf schnellstem Wege die Drohne in Sicherheit zu bringen.

Die beiden Steuerungs-Sticks lassen sich abschrauben und zum sicheren Transport bequem in den Controller einsetzen. Hinten verfügt die Fernsteuerung noch über zwei Regler, mit denen man die Belichtung und die Ausrichtung des Gimbal steuern kann. So kann man einfach und schnell zum Beispiel zwischen einer Aufnahme des Horizonts zu einer Aufnahme des Bodens von der Luft aus wechseln.

Der einzige Nachteil, den die Smartphone-Controller-Kombination mit sich bringt, fällt nur bei hoher Sonneneinstrahlung auf. Wird kein Schatten auf das Handy-Display geworfen, fällt es etwas schwerer, das Bild der Drohne zu erkennen. Man kann sich jedoch Sonnenblenden kaufen oder einen schattigen Platz suchen, um das Problem zu beheben. Das Problem bei einem schattigen Platz wie einer Wand oder einem Baum ist, dass dadurch die Funkverbindung zur Drohne eingeschränkt werden kann. Auf die laut Herstellerspezifikation viele Kilometer reichende Übetragung kann man dann nicht mehr zu 100% vertrauen. In unserem Artikel zu Drohnenzubehör sind wir auch auf solche Sonnenblenden eingegangen.

Videos und Luftbilder mit der FIMI X8 SE anfertigen

Die Qualität der 4K-Videoaufnahmen der FIMI beeindruckt sehr. Für eine Drohne der mittleren Preisklasse filmt die X8 SE gestochen scharfe und – dank des mechanischen Gimbals – ruckelfreie Aufnahmen. Das folgende Video soll die Videoqualität der X8 SE demonstrieren. Es handelt sich um einen Zusammenschnitt von Aufnahmen des Lippesee in Paderborn.

Kameramodi

FIMI X8 SE Lock
Man zeichnet mit dem Finger einfach ein Rechteck um das zu verfolgende Ziel. Die Drohne erkennt und verfolgt es auch, wenn es sich bewegt

Wir zeigen an dieser Stelle noch eine Auswahl von zwei aus vielen Kameramodi. Es handelt sich um zwei von drei Smart Tracking Modi. Bei “Lock” fixiert man in der App ein bestimmtes Ziel, das auch beweglich sein und seine Richtung ändern kann. Die Drohne erkennt das Ziel und verfolgt es automatisch. Dabei kann man einstellen, dass sie das Ziel umkreist und immer im Fokus behält.

Dieser Aufnahmemodus eignet sich besonders gut, wenn man zum Beispiel ein Boot auf einem See, ein Fahrrad oder ein fahrendes Auto filmen möchte.

Lock

Im Modus “Trace” fliegt die X8 SE einem Ziel hinterher. Die Auswahl erfolgt wie bei “Lock” durch das Zeichnen eines Rechtecks mit dem Finger.

Trace

Ein weiterer Smart Tracking Modus ist “Profile”. Die FIMI X8 SE verfolgt in dem Fall ein Ziel von der Seite und passt sich genau der Geschwindigkeit an. Dieser Modus eignet sich zum Beispiel besonders gut, um sich selbst beim Laufen oder Fahrradfahren zu filmen.

Weitere Kameramodi der FIMI X8 SE:

  • Rocket: Die Drohne fliegt nach oben während die Kamera Richtung Boden filmt
  • Circle: Die Drohne kreist um ein Objekt
  • Spiral: Das gleiche wie Circle, nur dass die FIMI eine spiralförmige Figur fliegt
  • Dronie: Die X8 SE fliegt rückwärts und gleichzeitig nach oben, das Ziel immer im Fokus behaltend
  • Panorama-Aufnahmen
  • Timelapse-Aufnahmen

Das Verfolgen oder Umkreisen von Zielen und andere Flugmodi lassen sich schnell und unkompliziert abbrechen. Es ist gut und wichtig, dass die Entwickler von Fimi daran gedacht haben. Denn wenn die Drohne beispielsweise ein fahrendes Auto umkreist und Gefahr läuft, in einer Kreisbewegung gegen einen Baum zu fliegen, kann man die Aktion schnell abbrechen und die Drohne bleibt sicher an Ort und Stelle.

Bei starkem Wind bleiben die Drohnenaufnahmen dank des Gimbals ruhig und flüssig, auch wenn die Drohne durch das Wetter oder durch Flugmanöver durchgeschüttelt wird.

Mit der Vielzahl an Kamera- und Flugmodi bietet die Xiaomi FIMI X8 SE Drohne wirklich viel Potenzial, professionelle Aufnahmen anzufertigen. Durch die hohe Reichweite lassen sich interessante Objekte und Landschaften aus weiter Entfernung und großer Höhe filmen, was einem eine völlig neue Perspektive verschafft.

Fazit

Die Drohne Xiaomi FIMI X8 SE eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Drohnenpiloten. Für einen vergleichsweise geringen Preis erhält man eine tolle Auswahl an Features und viel Leistung. Drohnenaufnahmen mit der FIMI sehen toll aus und sind wegen des mechanischen 3-Achsen-Gimbals stabil.

Auch zum Beispiel für den Urlaub ist die Drohne sehr gut geeignet. Wenn man dann zuhause Freunden und Familie vom Urlaub erzählt, zeigt man nicht nur die standardmäßigen Handybilder, sondern kann mit professionellen 4K-Luftaufnahmen überzeugen, für die keine riesige Investition nötig war.

Xiaomi FIMI X8 SE

9.5

Preis-/Leistungsverhältnis

10.0/10

Bildqualität

9.2/10

Videoqualität

9.8/10

Robustheit (Wind, Stöße)

9.1/10

Flugzeit

9.3/10

Pros

  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tolle Videoqualität
  • Lange Flugzeit
  • Viele Modi für professionelle Aufnahmen

Cons

  • Smartphone dient als Bildschirm (in den Controller eingesetzt)